Zukünftig mit Sabine Lösing und Dr. Manfred Sohn

11. Februar 2013 at 10:08

.

Unsere Landesgeschäftsführerin Maren Kaminski begüßte die Delegierten im Weserbergland-Zentrum in Hameln zur 1. Tagung des 4. Parteitages der niedersächsischen Linkspartei.

.

Am 09. und 10. Februar 2013 veranstaltete DIE LINKE. Niedersachsen ihren 4. Landesparteitag mit rund 200 Delegierten um die Landtagswahl vom 20. Januar 2013  auszuwerten und einen neuen Landesvorstand zu wählen. Zur neuen Landesvorsitzenden wählte die Partei die Göttinger Europaabgeordnete Sabine Lösung. Der bisherige Landesvorsitzende Dr. Manfred Sohn aus Peine wurde im Amt ebenso bestätigt wie die Landesgeschäftsführerin Maren Kaminski (Bild unten links) aus Hannover.

In einer ausführlichen und solidarisch geführten mehr als zweistündigen Debatte folgte eine große Mehrheit des Parteitages schließlich dem Leitantrag des bisherigen Landesvorstandes zur Auswertung der Wahlniederlage. Die Ursachen der Niederlage sahen die Delegierten demnach nicht in der Wahlkampfführung, sondern vor allem in der für den Wahlkampf zentralen Auseinandersetzung zwischen schwarz-gelb und rot-grün, bei der es der LINKEN nicht gelungen sei, eine eigenständige Wählerschaft zu bilden. „Leider blinken SPD und Grüne in der Opposition häufig links, um dann später in der Regierung rechts abzubiegen“, so Manfred Sohn. „Das den Wählerinnen und Wählern zu vermitteln, ist uns im Wahlkampf leider nicht gelungen.“

Als zentrale strategische Aufgabe sehen die neuen Landesvorsitzenden daher, für DIE LINKE. eine feste Stammwählerschaft zu erarbeiten, die sie von anderen Parteien unabhängig macht. Auf diesem Wege sei die Partei zwar gegenüber der Situation vor 10 Jahren, als sie 20.000 Stimmen und damit 0,5 Prozent erhalten hatte, mit jetzt 112.000 Stimmen und 3,1 Prozent erheblich vorangekommen. Sie müsse jetzt aber dafür arbeiten, dass dieser Sockel auf stabil 200.000 Wähler anwachse.

Dazu verabschiedete der Parteitag unter anderem sieben „Schlussfolgerungen“, um diesem Ziel näherzukommen. Neben einer stärkeren Unterstützung der über 40 Kreisverbände und der rund 240 kommunalen Mandatsträger hat sich die Partei auch eine stärkere Orientierung auf die Arbeit in Betrieben und Gewerkschaften vorgenommen. Zu den Bundestagswahlen am 22. September wolle die Partei deutlich machen, dass sie auf dem Weg zur Stärkung ihrer Basis vorangekommen sei, indem sie ein über dem Durchschnitt anderer West-Landesverbände und auch deutlich über den jetzt erreichten 3,1 Prozent der Stimmen liegendes Ergebnis erzielen wolle.

Auf dem Bild links: Die Wesermarsch-Delegierten Jens Harders, Astrid Ammermann und Susanne Bedey (von links).

In einem zweiten Antrag riefen die Delegierten außerdem zur Bildung einer „Außerparlamentarischen Fraktion – DIE LINKE. Niedersachsen“ auf, um einerseits die in fünf Jahren erarbeitete Erfahrung in der Landespolitik zu erhalten und gleichzeitig die neue Landesregierung von links unter Druck zu setzen.

Thomas Bartsch vom KV Wesermarsch bekam 54 Ja-Stimmen (34,18 Prozent). Leider 5 Stimmen zu wenig um in den Landesvorstand gewählt zu werden.

Wahlergebnisse

Wahl der Landesvorsitzenden:

Wahlgang: 169 abgegebene Stimmen, 169 gültige Stimmen
Dittrich, Heidrun: 35 Ja-Stimmen (20,71 Prozent)
Lösing, Sabine: 105 Ja-Stimmen (62,13 Prozent)
Rudek, Kerstin: 28 Ja-Stimmen (16,57 Prozent)
1 Enthaltung

Gewählt: Sabine Lösing

 

Wahl der Landesvorsitzenden/des Landesvorsitzenden (gemischte Liste):

Wahlgang: 171 abgegebene Stimmen, 169 gültige Stimmen
Sohn, Manfred: 125 Ja-Stimmen (73,96 Prozent) – 34 Nein-Stimmen – 10 Enthaltungen

Gewählt: Manfred Sohn

 

Wahl der Landesgeschäftsführerin/des Landesgeschäftsführers:

Wahlgang: 169 abgegebene Stimmen, 169 gültige Stimmen
Kaminski, Maren: 114 Ja-Stimmen (67,46 Prozent)
Kaußen, Jessica: 51 Ja-Stimmen (30,18 Prozent)
4 Enthaltungen

Gewählt: Maren Kaminski

 

Wahl der Landesschatzmeisterin/des Landesschatzmeisters:

Wahlgang: 167 abgegebene Stimmen, 167 gültige Stimmen
Fernholz, Ole: 120 Ja-Stimmen (71,86 Prozent)
Lenzen, Charlotte: 45 Ja-Stimmen (26,95 Prozent)
2 Enthaltungen

Gewählt: Ole Fernholz

 

Wahl der stv. Landesschatzmeisterin/des stv. Landesschatzmeisters:

Wahlgang: 154 abgegebene Stimmen, 153 gültige Stimmen
Nowak, Helga: 126 Ja-Stimmen (82,35 Prozent) – 22 Nein-Stimmen – 5 Enthaltungen

Gewählt: Helga Nowak

 

Wahl weiter Mitglieder des Landesvorstandes, Liste zur Sicherung der Mindestquotierung

Wahlgang: 162 abgegebene Stimmen, 162 gültige Stimmen
Boldt, Heike: 96 Ja-Stimmen (59,26 Prozent), Junker, Franziska: 57 Ja-Stimmen (35,19 Prozent), Kaußen, Jessica: 64 Ja-Stimmen (39,51 Prozent), Kindo, Anja: 22 Ja-Stimmen (13,58 Prozent), Köllner, Marion: 65 Ja-Stimmen (40,12 Prozent), Kretschmer, Viktoria: 67 Ja-Stimmen (41,36 Prozent), Meyer-Siebert, Jutta: 75 Ja-Stimmen (46,30 Prozent), Roos, Jasmin: 12 Ja-Stimmen (7,41 Prozent), Rudek, Kerstin: 84 Ja-Stimmen (51,85 Prozent), Schmitz, Petra: 46 Ja-Stimmen (28,40 Prozent), Sedelmayr, Silvia: 29 Ja-Stimmen (17,90 Prozent), Steltenkamp-Wöckel, Franziska: 49 Ja-Stimmen (30,25 Prozent), Stoeck, Anja: 117 Ja-Stimmen (72,22 Prozent)

Gewählt: Heike Boldt, Marion Köllner, Viktoria Kretschmer, Jutta Meyer-Siebert, Kerstin Rudek, Anja Stoeck

Wahl weiterer Mitglieder des Landesvorstandes, gemischte Liste

Wahlgang: 158 abgegebene Stimmen, 158 gültige Stimmen
Bartsch, Thomas (Bild links) KV Wesermarsch: 54 Ja-Stimmen (34,18 Prozent), Behrens, Herbert: 78 Ja-Stimmen (49,37 Prozent), Büttner, Lars: 22 Ja-Stimmen (13,92 Prozent), Dietsch, Axel: 17 Ja-Stimmen (10,76 Prozent), Hammadi, Al-Chafia: 40 Ja-Stimmen (25,32 Prozent), Hartwig, Hans-Georg: 60 Ja-Stimmen (37,97 Prozent), Heilemann, Martin: 55 Ja-Stimmen (34,81 Prozent), Hohmann, Bernhard: 7 Ja-Stimmen (4,43 Prozent), Hoppe, Patrick Johann: 55 Ja-Stimmen (34,81 Prozent), Humke, Patrick: 82 Ja-Stimmen (51,90 Prozent), Kaba, Yilmaz: 58 Ja-Stimmen (36,71 Prozent), Leopold, Lars: 39 Ja-Stimmen (24,68 Prozent), Michels, Martin A.: 86 Ja-Stimmen (54,43 Prozent), Ohse, Michael: 99 Ja-Stimmen (62,66 Prozent), Onken, Lennart: 88 Ja-Stimmen (55,70 Prozent), Taubenberger, Hermann: 18 Ja-Stimmen (11,39 Prozent), Vanek, Ulrich: 52 Ja-Stimmen (32,91 Prozent)

Gewählt: Herbert Behrens, Hans-Georg Hartwig, Patrick Humke, Yilmaz Kaba, Martin A. Michels, Michael Ohse, Lennart Onken

 

Wahl der Delegierten für den Bundesausschuss (2014-2015), Liste zur Sicherung der Mindestquotierung

Wahlgang: 156 abgegebene Stimmen, 149 gültige Stimmen
Stoeck, Anja: 104 Ja-Stimmen (69,80 Prozent) – 26 Nein-Stimmen – 16 Enthaltungen
Weisser-Roelle, Ursula: 118 Ja-Stimmen (79,19 Prozent) – 18 Nein-Stimmen – 12 Enthaltungen

Gewählt: Anja Stoeck, Ursula Weisser-Roelle

 

Wahl der Delegierten für den Bundesausschuss (2014-2015), gemischte Liste

Wahlgang: 161 abgegebene Stimmen, 161 gültige Stimmen
Leidecker, Jörn Jan: 101 Ja-Stimmen (62,73 Prozent)
Perli, Victor: 107 Ja-Stimmen (66,46 Prozent)
Sturm, Joachim: 61 Ja-Stimmen (37,89 Prozent)

Gewählt: Jörn Jan Leidecker, Victor Perli