Wir können den TTIP Wahnsinn stoppen! Aktiv werden vor Ort in der Wesermarsch!

4. Mai 2016 at 05:57

.

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
liebe Mitstreiterin und Mitstreiter,

TTIP_&_CETA_02es ist tatsächlich so dramatisch, wie wir es immer kritisiert haben. Die geleakten TTIP-Dokumente zeigen es, US-amerikanische Konzerne wollen die Standards für Verbraucher- und Umweltstandards senken, Gentechnik und Hormonfleisch Einzug in die Lebensmittel erhalten. Arbeitnehmerrechte und Sozialstandards abgesenkt werden. Auch für die Möglichkeit, dass Konzerne ganze Staaten vor privaten Schiedsgerichten verklagen können, macht sich die US-amerikanische Regierung stark. Die Liste an negativen Beispielen ist lang und zeigt vor allem, alles soll sich dem Profitinteressen der Konzerne unterordnen, das ist nicht hinnehmbar. 

20160416_120549Wir haben jetzt aber auch eine Chance, das geplante Freihandelsabkommen zu stoppen. Die öffentliche Debatte und Empörung sind groß, selbst in der EU-Kommission werden Zweifel laut. Die Bundesregierung und ihr Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel aber wollen an TTIP und CETA festhalten. Der Druck muss weiter steigen.

Wir haben zwei Vorschläge für dich, damit wir TTIP und CETA stoppen können!

.

Mit besten Grüßen

Das linksaktiv-Team vor Ort in der Wesermarsch

Jetzt Unterschriften sammeln!

20160416_113341Sorge mit dafür, dass möglichst viele Menschen gegen TTIP unterschreiben. Schick Deinen Freunden und Bekannten folgenden Link und fordere sie auf, online zu unterschreiben: www.ttip-stoppen.deOder Du lädst Dir kostenlos eine Unterschriftenliste herunter und sammelst persönlich Unterschriften in Deiner Familie, bei Bekannten oder unter Kolleginnen und Kollegen. Häufig ist es auch

TTIP & CETA: Der Widerstand muss bleiben

20. April 2016 at 23:01

.

20160416_120549Am kommenden Sonnabend den 23. April 2016 besucht US-Präsident Barack Obama die Hannover-Messe, um gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zu werben. Zahlreiche Initiativen und auch DIE LINKE. haben zu einer Großdemonstration gegen das Abkommen aufgerufen. Klaus Ernst, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, hält im “Interview der Woche” den Widerstand für dringend notwendig. Gregor Gysi erklärt in einem Videobeitrag noch einmal sehr grundsätzlich, was an TTIP falsch ist. Er sagt: “TTIP schränkt auch die Souveränität unsererDEMO - TTIP und CETA STOPPEN - 23. April 2016 in Hannover Bevölkerung ein.”  

Zur Großdemonstration am 23. April 2016 in Hannover mobilisiert die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Sahra Wagenknecht, mit einer Videobotschaft: “Weg mit TTIP! Wir wollen Demokratie und Sozialstaatlichkeit!”

.

Mehr als 250.000 Menschen haben im vergangenen Herbst in Berlin demonstriert! Gemeinsam können wir genügend Druck machen und diesen Angriff auf die Demokratie verhindern.

Wir wollen mehr statt weniger!

Statt TTIP und CETA fordert DIE LINKE.:

Die Streichung des Konzern-Klagerechts aus allen Handelsabkommen,

den Vorgang von Menschen und Umwelt vor Profitinteressen,

die Stärkung der Rechte von Beschäftigten,

mehr Mitbestimmung und umfassende Demokratie

einen stärkeren Verbraucherschutz, sowie ein hohes Viveau öffentlicher Dienstleistungen.

.

.

Obama & Merkel kommen: TTIP und CETA stoppen!

17. April 2016 at 20:04

Kommt zur Demonstration am Samstag den 23. April 2016, 12.00 Uhr, Opernplatz, Hannover!

Gute Resonanz aus der Nordenhamer Bevölkerung am Informationsstand in der Fussgängerzone am Samstag, den 16. April 2016.

20160416_120549Barack Obama und Angela Merkel wollen zusammen die Hannover Messe eröffnen und die TTIP-Verhandlungen voranbringen. Doch das geplante Freihandels- abkommen ist eine Gefahr für Demokratie, soziale Errungenschaften und Rechtsstaatlichkeit. Wir werden deshalb am Samstag, den 23. April 2016 in Hannover, ein deutliches Zeichen setzen und gegen die geplanten Freihandelsablommen TTIP und CETA demnstrieren. Mit diesen Verträgen werden die Standards, die unsere Gesundheit, das Arbeitsleben und die Umwelt schützen, gesenkt oder ganz abgeschafft. Sie stärken die Profitinteressen der Konzerne durch Sonderrechte. DEMO - TTIP und CETA STOPPEN - 23. April 2016 in HannoverEs betrifft uns alle. Noch ist nichts unterschrieben, aber die Entscheidung rückt näher. Mehr als 2,3 Millionen Menschen haben sich bereits der Europäischen Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA angeschlossen!

Mehr als 250.000 Menschen haben im vergangenen Herbst in Berlin demonstriert! Gemeinsam können wir genügend Druck machen und diesen Angriff auf die Demokratie verhindern.

Wir wollen mehr statt weniger!

Statt TTIP und CETA fordert DIE LINKE.:

Die Streichung des Konzern-Klagerechts aus allen Handelsabkommen,

den Vorgang von Menschen und Umwelt vor Profitinteressen,

die Stärkung der Rechte von Beschäftigten,

mehr Mitbestimmung und umfassende Demokratie

einen stärkeren Verbraucherschutz, sowie ein hohes Viveau öffentlicher Dienstleistungen.

.20160416_113341

Lasst uns

NDR: Obama, TTIP und Protest – wer sind die Gegner?

10. April 2016 at 17:21
Stand: 05. April 2016 – 12:05 Uhr – Lesezeit: ca.3 Min.
Obama, TTIP und Protest – wer sind die Gegner?

von Nils Hartung

.

ttip192_v-vierspaltig

Ein Thema, das die Massen auf die Straße treibt: Demonstration gegen das umstrittene Freihandelsabkommen TTIP. (Archiv)

Knapp drei Jahre ist es her: Bunte Fähnchen, 33 Grad Celsius und eine Rede vor dem Brandenburger Tor. Beim nächsten Deutschland-Besuch von US-Präsident Barack Obama wird es wohl nicht ganz so harmonisch zugehen wie im Juni 2013 in Berlin. Für den 23. April haben sich in Hannover Zehntausende verabredet, um im Vorfeld der Hannover Messe gegen das geplante Freihandelsabkommen Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP) zwischen den USA und der EU zu protestieren. Und das taktisch geschickt direkt vor den Augen des Präsidenten, der die Messe gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) besucht.

Weiterlesen unter:

Link:  www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Obama-TTIP-und-Protest-wer-sind-die-Gegner,ttip

.

.

.