Reiche Griechen feiern in London – Was sagt die Troika dazu?

19. März 2015 at 07:21

.

Was sagt die Troika dazu?

Und wieviele Mittelfinger wurden da so gezeigt?

.

.
.
images_Reichtum_03Reiche Griechen nutzen häufig ein Steuerschlupfloch in Großbritannien, um sich der Besteuerung in Griechenland zu entziehen. Das geht aus Recherchen des ARD-Berichtes von REPORT MAINZ.
swr.de
.

Reiche, die ihren Wohnsitz nach London verlegen, können die Steuerpflicht in Griechenland umgehen. Sie müssen in Großbritannien nur das versteuern, was sie in Großbritannien verdienen oder was aus dem Ausland auf britische Konten fließt. Von der Besteuerung der Gewinne und Einkommen, die sie außerhalb des Vereinigten Königreichs erzielen, können sie sich mit einer Art Steuerpauschale freikaufen.

images_Reichtum_04

Weitere Informationen zur „Initiative Umfairteilen – Reichtum besteuern“

Dieses Steuerschlupfloch ist nach Ansicht deutscher Kapitalmarktexperten geradezu eine Einladung zur Steuerhinterziehung. Robert Halver von der Baader-Bank, sagte gegenüber REPORT MAINZ: „Die Länder, die meinen, sie müssten Steuerschlupflöcher aufmachen, profitieren vom Elend Griechenlands.“ Denn Griechenland habe so praktisch keine Chance mehr an das Geld der griechischen Reichen zu kommen.

Der britische Vermögensverwalter Martin Graham, von der Oracle Capital Group bestätigt REPORT MAINZ gegenüber: „Von den Superreichen Griechen kommt immer mehr neues Geld aus Griechenland in den letzten 18 Monaten nach London.“

Stand: 17.3.2015, 10.22 Uhr