TTIP & CETA: Der Widerstand muss bleiben

20. April 2016 at 23:01

.

20160416_120549Am kommenden Sonnabend den 23. April 2016 besucht US-Präsident Barack Obama die Hannover-Messe, um gemeinsam mit Bundeskanzlerin Angela Merkel für das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP zu werben. Zahlreiche Initiativen und auch DIE LINKE. haben zu einer Großdemonstration gegen das Abkommen aufgerufen. Klaus Ernst, stellvertretender Fraktionsvorsitzender, hält im „Interview der Woche“ den Widerstand für dringend notwendig. Gregor Gysi erklärt in einem Videobeitrag noch einmal sehr grundsätzlich, was an TTIP falsch ist. Er sagt: „TTIP schränkt auch die Souveränität unsererDEMO - TTIP und CETA STOPPEN - 23. April 2016 in Hannover Bevölkerung ein.“  

Zur Großdemonstration am 23. April 2016 in Hannover mobilisiert die Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bundestag, Sahra Wagenknecht, mit einer Videobotschaft: „Weg mit TTIP! Wir wollen Demokratie und Sozialstaatlichkeit!“

.

Mehr als 250.000 Menschen haben im vergangenen Herbst in Berlin demonstriert! Gemeinsam können wir genügend Druck machen und diesen Angriff auf die Demokratie verhindern.

Wir wollen mehr statt weniger!

Statt TTIP und CETA fordert DIE LINKE.:

Die Streichung des Konzern-Klagerechts aus allen Handelsabkommen,

den Vorgang von Menschen und Umwelt vor Profitinteressen,

die Stärkung der Rechte von Beschäftigten,

mehr Mitbestimmung und umfassende Demokratie

einen stärkeren Verbraucherschutz, sowie ein hohes Viveau öffentlicher Dienstleistungen.

.

.