IG Metall Wesermarsch / Gegen die Rente mit 67 Jahre

9. Oktober 2012 at 23:29

.

EMEINSAM FÜR EIN

GUTES LEBEN

Veranstaltung der IG Metall Wesermarsch

In einem Einladungsschreiben des 1. Bevollmächtigen Martin Schindler an die Kolleginnen und Kollegen der IG Metall-Verwaltungsstelle Wesermarsch, kritisiert er die Rente mit 67 Jahren.

Wir müssen leider feststellen, dass die Politik beim Thema Rente eine Strategie verfolgt, die an der Arbeits- und Lebenswirklichkeit der Menschen in den Betrieben vorbeigeht und bereits in naher Zukunft zu verheerenden sozialen Konequenzen führen wird. Die Rente mit 67 Jahren, wie sie nun geltendes Recht ist, wird dazu führen, dass sich mehr ältere Menschen in der Arbeitslosigkeit wiederfinden und all jene, die aus gesundheitlichen Gründe die Rente mit 67 nicht erreichen können, massive Rentenkürzungen hinnehmen müssen.

Wir als IG Metall können die Versäumnisse der Politik nicht wettmachen. Aber: Wir sind der festen Überzeugung, dass es möglich ist, intelligente, faire und solidarische Lösungen zu entwickeln, die helfen, Arbeitslosigkeit im Alter, Altersarmut und geschundene Körper und Seelen am Ende einer Erwerbsbiografie zu vermeiden. Wir wollen einen fairen Altersübergang für Menschen, die sich jahrelang kaputt gearbeitet haben und dafür in Gestalt der Rente mit 67 mit einer faktischen Rentenkürzung bestraft werden. Wir wollen, dass Rentner ihren verdienten Anteil am materiellen Wohlstand unserer Gesellschaft erhalten und ihre Rente nicht mit Hartz IV-Leistungen aufstcken müssen. Dafür hat die IG Metall Eckpunkte aufgestellt, über deren Umsetzung wir gemeinsam am Donnerstag, den 18. Oktober 2012 von 16.00 Uhr bis ca. 18.00 Uhr im Burgsaal der Friedeburg, Oldenburger Straße 2 in 26954 Nordenham diskutieren.

.

Christoph Ehlscheid, Bereichsleiter Sozialpolitik beim IG Metall Vorstand in Frankfurt / Main, wird als Referent an der Veranstaltung teilnehmen.

 

Für die Planung bittet die IG Metall Wesermarsch um Anmeldung unter E-Mail: wesermarsch@igmetall.de, Tel. 04731 / 923100 oder per Fax: 04731 / 22021.